Forum ElektroMobilität – KONGRESS 2016

7. Fachveranstaltung mit begleitender Ausstellung
01. + 02. März 2016 | Fraunhofer Forum Berlin

Batteriezellproduktion in Deutschland als wichtiger Motor für gesamten Industriestandort

Im globalen Wettbewerb kommt dem deutschen Maschinen- und Anlagenbau seine Exportstärke zugute. Dabei gilt es, den Wettlauf um die beste Produktionstechnologie insbesondere mit Blick auf Wachstumsmärkte wie Elektromobilität und stätionäre Speicher für sich zu entscheiden. Eine Pole-Position ist für Deutschland wirtschaftlich äußerst lukrativ, so die Studie, die im Oktober 2015 veröffentlicht wurde.

Daher plädieren VDMA Batterieproduktion und die Partner vom PEM der RWTH Aachen in Ihrer gemeinsamen Studie dafür, bei der aktuellen Diskussion um Batteriefabriken die Rolle der Produktionstechnik entsprechend zu stärken. "Prozessinnovationen müssen strikt vorangetrieben werden, um auch im internationalen Wettbewerb Spitzenpositionen zu besetzen", erläutert Dr. Maiser und pointiert: "Hierfür gilt es jedoch den Sprung in die Serienproduktion zu schaffen".

"Die Zelle ist ein Herzstück der Batterie, keine austauschbare Massenware"


Dr. Eric Maiser, Leiter VDMA Batterieproduktion sowie Leiter VDMA Competence Center Future Business, präsentiert auf dem Forum ElektroMobilität - KONGRESS am 01.+ 02. März 2016, die Kernaussage der Studie in seiner Keynote: Batteriezellproduktion in Deutschland - Chancen für den Maschinen- und Anlagenbau".



In Vorbereitung zum KONGRESS, der Jahresveranstaltung des Forum ElektroMobilität e.V., sprach Alexander Claus, Leiter der Geschäftsstelle des Innovationsnetzwerks mit Herrn Dr. Maiser. Dabei beantwortet der Experte die Frage nach der größten Herausforderung für den deutschen Maschinen- und Anlagenbau mit zwei Kernthemen: "Investitionen in Fabriken brauchen privates Kapital. Mindestinvestment seien zweistellige Millioneneurobeträge. Eine weltweit wettbewerbsfähige Serienproduktion kostet wohl eher über eine Millarde Euro, diese werden auch von großen Firmen nicht leicht gestemmt. Da sind ausländische Investoren hoch willkommen, entweder in Kooperation mit deutschen Unternehmen oder alleine."
Der Experte hat ein zweites, zentrales Argument mit Blick auf die Diskussion einer lokalen Zellfertigung: "Wichtig für die Maschinebaubranche ist die direkte Kooperation mit dem Hersteller. `Copy excatly`von Fabriken aus Übersee würde nicht viel bringen, denn dann kämen im Wesentlichen unsere asiatischen Mitbewerber zum Zuge und die Hersteller würden die Change der Differenzierung Ihrer Produkte verpassen. Denn die Zelle ist ein Herzstück der Batterie, keine austauschbare Massenware."
Dabei betont Dr. Maiser ganz klar, dass auch die Serienproduktion von Hochleistungszellen in Asien und den USA noch längst nicht ausgereift sei. Vor allem Qualität und Ausbeute müssen dabei stimmen. Alternativprozesse von deutschen Maschinebauern stoßen auf großes Interesse. "Dieses Know-How, gepaart mit den Anforderungen und Erfahrungen von deutschen und ausländischen Investoren aus den jeweiligen Heimatmärkten würde dem ganzen Industriestandort nutzen", meint der Experte. " Damit können wir die Prozesstechnologie wettbewerbsfähig weiterentwickeln, wichtig auch für den Export .", schließt Dr. Maiser seine Zusammenfassung.

Interessierte Teilnehmer können die Keynote von Dr. Maiser in folgender Fachsession hören:

"Energiespeicher" - 01. März 2016, u.a. mit:

  • "Ein Überblick über die Förderung der Batterieforschung durch das BMBF - Von den Grundlagen bis zur Produktion", Dr. Peter Schroth, Bundesministerium für Bildung und Forschung
  • "Kompetenzen der Fraunhofer-Allianz Batterien", Prof. Jens Tübke, Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT.
  •      etc.

Das Vortragsprogramm des 2-tägigen Fachforums ist mit mehr als 30 hochkarätigen Redebeiträgen renommierter Branchenexperten aus Großindustrie, Spitzenforschung und Politik besetzt und gibt einen ganzheitlichen Überblick zu weiteren Schwerpunkten:

Bauen, Wohnen, Laden - Elektromobilität  - 01. März 2016 u.a. mit: 

  • "Ladeinfrastruktur in Gebäuden - Rahmenbedingungen für Neubau und Bestand" | Dr. Martin Hellbig (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit)
  • "Charging Infrastructure Initiave - der Weg zum Erfolg eines globalen Ladestandards - Technologie, Standardisierung, Organisation" | Claas Bracklo (BMW AG & Vorstand CharIN e.V.)
  • und weitere

Automatisiertes und vernetztes Fahren - 01. März u.a. mit: 

  • Nutzen Sie das automatisierte und vernetzte Fahren auf Straßen und Schiene" | Prof. Dr. Uwe Clausen (Fraunhofer-Allianz Verkehr / Fraunhofer Istitut für Materialfuss und Logistk )
  • Automatisiert. Vernetzt. Elektrisch. - Der Sitzencluster Elektromobilität Süd-West" | Anja Krätschmer (emobil BW GmbH)
  • und weitere

Fahrzeug- und Antriebskonzepte - 02.März u.a. mit:

  • "Siemens als Zulieferer für den elektrifizierten Antriebsstrang" | André Metzner (SIEMENS AG)
  • "LARA - Luftgekühlter Radnabenantrieb" | Felix Horch (Fraunhofer - Institut für Fertigungstechnik und angewandte Materialforschung IFAM)
  • und weitere

Querschnittsthemen - 02. März u.a. mit:

  • "Ergebnisse aus der Begleit- und Wirkungsforschung zum Schaufensterprogramm Elektromobilität" | Dr.-Ing. Bertram Harend (Deutsches Dialog Institut)
  • "Demokratisierter Leichtbau" - Werkstoffe und Produktionsverfahren! | Prof. Dr.-Ing. Prof. h.c. Klaus Dilger (Open Hybrid LabFactory;Institute für Füge und Schweißtechnik TU Braunschweig) / Prof. Dr.-Ing. Klaus Dröder (OpenHybrid LabFactory;Institut für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik TU Braunschweig)
  • und weitere

Eröffnung und Begrüßung

  • Herrn Bernhard Hagemann (Vorstand Forum Elektromobilität e.V.| Stellv. GF FVA im VDMA)
  • Vorstellung des Forum Elektromobilität e.V. | Alexander Claus (Leiter der Geschäftsstelle Forum ElektroMobiliät e.V.)
  • Ergebnisse der Fraunhofer Systemforschung Elektromobilität II | Prof. Dr.-Ing. Matthias Busse (Vorstand Forum ElektroMobilität e.V. | Fraunhofer Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM)
  • Aktivitäten der Nationalen Plattform Elektromobilität | Prof. Dr. Dr. Henning Kagermann (acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften e.V.) | angefragt

 Podiumsdiskussion

  • Moderation: Peter Schwierz
  • Dirk Arnold (BMWi)
  • Volker Blandow (TÜV Süd)
  • Prof. Dr.- Ing Matthias Busse (IFAM)
  • Bernhard Hagemann (VDMA)
  • André Metzner (SIEMENS)
  • Dr. Christan Schlosser (BMVI)
  • Walter Meyer (BDF)


Programm-Highlights (02. März 2016)

Abendveranstaltung

Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre am Abend des ersten Kongresstages um
Ihre Gespräche mit Referenten, Teilnehmern
und Ausstellern zu vertiefen oder neue Geschäftskontakte zu knüpfen.


Hotelempfehlungen