Forum ElektroMobilität – KONGRESS
6. Fachveranstaltung mit begleitender Ausstellung
10. – 11. März 2015 | SpreePalais am Dom, Berlin


SIEMENS präsentiert innovative Software für eCars: „RACE“ bietet eine zentralisierte E/E-Architektur für die effiziente Implementierung neuer Infotainment-, Fahr- und Assistenzfunktionen

Heute entfallen nach aktuellen Einschätzungen bereits 30 bis 40 Prozent der gesamten Wertschöpfung im Automobilbau auf IKT. Entsprechend komplex sind IKT-Architektur und dazugehörige Kabelbäume. Zudem ist zu erwarten, dass über eine geeignete IKT zukünftige “Smart Cars” eng mit Infrastruktursystemen wie dem Smart Grid oder zukünftigen Smart Traffic Systemen vernetzt werden.


Dr. Cornel Klein (SIEMENS AG)


„Dabei bietet der Wechsel hin zur Elektromobilität zusätzlich auch die einmalige Chance, die evolutionär gewachsene IKT-Architektur zu überarbeiten und damit eine schnelle Integration neuer Funktionen zu ermöglichen“, erläutert Dr. Cornel Klein, Softwarearchitekt und Projektleiter im New Technology Field "CAR" bei SIEMENS Corporate Technology in München.

 „Die Elektromobilität stellt hohe Anforderungen an die zugrundeliegende E/E-Architektur. Neben nicht-funktionalen Eigenschaften wie Safety ist dies insbesondere die Möglichkeit, neue Funktionen Zeit- und Kosteneffizient  zu implementieren, zu validieren und ins Feld  zu bringen. Heutige Architekturen, die das Ergebnis von mehr als 30 Jahren evolutionäre Entwicklung sind, können diese Anforderungen nur unzureichend erfüllen. Im Projekt RACE wurde deshalb eine E/E-Plattform für Elektrofahrzeuge von Grund auf neu entwickelt.“, erklärt Dr. Klein und weiter „Wesentlicher Bestandteil von RACE ist eine neue IKT-Architektur mit generischen Plattformdiensten für funktionale Sicherheit bis hin zu ASIL-D und der Unterstützung von ‚Plug&Play‘.“

Im Rahmen der Vortragssession "QUERSCHNITTSTHEMEN" wird Dr. Klein neben dem technologischen Ansatz auch Ergebnisse des Projektes "RACE" vorstellen sowie einen Ausblick auf zukünftige FuE-Aktivitäten geben. Weitere Referenten in dieser Session sind z.B. (Auswahl:)

  • Keynote: Unter Strom - Sicherheit in der Elektromobilität (Volker Blandow, TÜV SÜD AG)
  • Ladeinfrastruktur für Deutschland - was brauchen wir? (Dirk Arnold, BMWi)
  • (Hoch-)automatisiertes Fahren (eNOVA / BMW AG)

Weitere Schwerpunkte

  • BAUEN, WOHNEN, LADEN im Kontext ELEKTROMOBILITÄT
  • ENERGIESPEICHER
  • MARKT- UND GESCHÄFTSMODELLE
  • FAHRZEUG- & ANTRIEBSKONZEPTE

Die Redebeiträge bilden dabei einen ausgewogenes Verhältnis aus relevanten Wissenschaftsdisziplinen und Beiträgen von Unternehmen. „Neben großen Unternehmen sprechen wir dabei auch ganz bewusst kleine und mittlere Unternehmen an, die oftmals sehr innovative Treiber in ihrer Branche sind“, erläutert Herr Dr. Jens Tübke, Fachbeiratssprecher des Forum ElektroMobilität e.V.

Programmauszug

PODIUMSDISKUSSION mit Vertretern aus FuE, Industrie, Politik und Öffentlichkeit

moderiert durch Peter Schwierz (electrive.net)

  • Michael Bauchmüller (Süddeutsche Zeitung)
  • Prof. Dr.-Ing. Matthias Busse (Fraunhofer IFAM)
  • Dr.-Ing. Ulrich Eichhorn (VDA e.V.)
  • Bernhard Hagemann (VDMA e.V.)
  • Dr. Gerd Michael Krämer (Rockwood Lithium GmbH)
  • Johannes Schwörer (BDF e.V.)
  • Wolfgang Werheid (Kienle + Spiess GmbH)

--------------------------------------------------------------------------------------------------------
NEU: BAUEN, WOHNEN, LADEN im Kontext ELEKTROMOBILITÄT 

Keynote: Astrid Unger (AktivPlus e.V. / VELUX Deutschland GmbH)

sowie weitere Vorträge, u.a.:

  • Elektromobilität im Kontext des nachhaltigen Bauens, Wohnens und der Stadtentwicklung (DirProf. Uwe Brendle, BMUB)
  • Integration von E-Fahrzeugen in Smart-Buildings
    (Dr. Wedigo von Wedel, NEXT ENERGY e.V.)
  • enertarc® home & mobility - Systemansätze einer nachhaltigen Eigenstromnutzung
    (Prof. Dr. H.-Michael Fahrig, enertarc® home & mobility GmbH & Co. KG)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------
ENERGIESPEICHER

Keynote: Prof. Dr. Martin Wietschel (Fraunhofer ISI)

sowie weitere Vorträge, u.a.:

  • Quo vadis Zellfertigung (in Deutschland) (Dr. Andreas Gutsch, KIT)
  • Herausforderung an eine deutsche Zellfertigung
    (Dr. Steffen Haber, KLiB e.V. / Rockwood Lithium GmbH)
  • Leichtbau-Energiepack mit integriertem Thermomanagement
    (Dr. Alexander Olowinsky, Fraunhofer ILT)

------------------------------------------------------------------------------------------------------
QUERSCHNITTSTHEMEN

Keynote: Volker Blandow (TÜV SÜD AG)

sowie weitere Vorträge, u.a.:

  • Ladeinfrastruktur für Deutschland - was brauchen wir? (Dirk Arnold, BMWi)
  • (Hoch-)automatisiertes Fahren (eNOVA / BMW AG)
  • RACE - E/E-Architektur für Infotainment-, Fahr- und Automatisierungsfunktionen
    (Dr. Cornel Klein, Siemens AG)

----------------------------------------------------------------------------------------------------
MARKT- & GESCHÄFTSMODELLE

Keynote: Raymond See (WEMAG AG / ReeVOLT GmbH)

sowie weitere Vorträge, u.a.:

  • Fahrzeugflotten und neue Mobilitätssysteme als Katalysatoren für die Elektromobilität? (Dr. Christian Schlosser, BMVI)
  • Elektromobilität im Lichte des Energierechts am Beispiel von E-Roaming
    (Manuel Goetzendorf, CMS Hasche Sigle)
  • Paneldiskussion mit den Schaufenster-Koordinatoren:
    "Zwischenbilanz der Schaufenster: Wirtschaftlichkeit, Geschäftsmodelle und Handlungsbedarfe"


    Diskussion u.a. mit Schaufenster-Koordinatoren - KONGRESS 2013

---------------------------------------------------------------------------------------------------
FAHRZEUGKONZEPTE & E-ANTRIEBE

Keynote: Bernhard Hagemann (VDMA e.V. / FVA e.V.)

sowie weitere Vorträge, u.a.:

  • Sicherheitsaspekte von Radnabenantrieben (Alexander Rosen, Fraunhofer IFAM)
  • Effizientere E-Fahrzeugkonzepte (Dr.-Ing. Franz Geyer, BMW AG)
  • Automobiler Leichtbau durch Carbon Composites (Dr. Andreas Erber, SGL Group)

>>>>> Vollständiges Programm herunterladen

>>>>> Anmeldeformular herunterladen

Abendveranstaltung & Ausstellung

Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre am Abend des ersten Kongresstages um Ihre Gespräche mit den Referenten, Teilnehmern und Ausstellern zu vertiefen und neue Geschäftskontakte zu knüpfen.

Aussteller genießen die charmante Situation, dass alle Pausen, das Catering und die Abendveranstaltung inmitten der Ausstellung, direkt um sie herum, stattfinden.

Aussteller 2015










etc.

Sponsoring

Als Sponsor profitieren Sie von einer effizienten Ansprache relevanter Entscheider und Experten im Zielfeld Elektromobilität:


  • Potilitk
  • Forschung
  • Großindustrie
  • Mittelstand


Sponsorenbanner hinter dem Rednerpult


Dabei erreichen Sie ca. 6.000 Vorstände, Geschäftsführer und Institutsleiter über den Programmversand und weitere Kommunikationsmaßnahmen. Darüber hinaus sind Sie im Wahrnehmungsfeld von 250 hochkarätigen Gästen vor Ort, davon 2/3 aus der Wirtschaft. Werden Sie z.B. KONGRESS-Sponsor ab 2.500 € (netto).

Fordern Sie unsere Sponsoring-Broschüre an:
kongress@forum-elektromobilitaet.de

-------------------------------------------------------------------

Hotelempfehlungen