Roadshow Bender - Marktführer für elektrische Sicherheitsprodukte und -lösungen

Bender GmbH und Co. KG (Anfahrtsbeschreibung am Ende der Seite)
09. Mai 2017
10.30 Uhr bis 16.00 Uhr


Auszug aus dem Programm (Status: 29.03.2017)
  • Eröffnungsvortrag,
    Winfried Möll, Bender GmbH & Co. KG
  • Tipps zur Reduzierung der Gesamtkosten von Ladeinfrastruktur,
    Sven Meder, Ensto Chago Deutschland GmbH
  • Laternenladen als Form der Nutzung existierender Infrastruktur oder die 10 plus 10 Regel,
    Peter Wilhelm, Ebee smart technologies GmbH
  • Immobilienunternehmen und E-Mobilität,
    Oliver Knuth, Euskirchener Baugesellschaft mbH
  • Energiespeicher für die Elektromobilität - Status Quo und Ausblick,
    Prof. Dr. Jens Tübke, Fraunhofer ICT
  • eMobilität der Zukunft - Ladeinfrastruktur in Kommunen,
    Thomas Rück, Ökolife Energie GmbH
  • Entwicklung von innovativen Batteriekonzepten und E-Ladestationen,
    Hans-Georg Castellan, Castellan AG

Im Anschluss an den fachlichen Teil finden Führungen durch das Unternehmen Bender GmbH & Co. KG in mehreren Kleingruppen statt. Während der Veranstaltung besteht ausreichend Möglichkeit zum Vernetzen und Kontaktaustausch zwischen den Teilnehmern.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!


In fast 70 Jahren hat Bender gelernt strategisch und zukunftsweisend vorauszudenken und sich schon heute damit zu beschäftigen, was der Kunde morgen braucht. Innovative Lösungen und Know-how in Sachen elektrischer Sicherheit geben Antwort auf die Herausforderungen der mobilen Zukunft – von der Elektroinstallation hin zur Vielzahl der verschiedensten Ladestationen bis ins Fahrzeug.

Für die Nutzung von Elektrofahrzeugen (EV) hat die elektrische Sicherheit sowohl im Elektrofahrzeug (EV) selbst, als auch in der Ladeinfrastruktur einen hohen Stellenwert. Wie in allen Bereichen des täglichen Lebens genießt auch hier der Schutz von Menschen vor Gefährdungen durch elektrischen Strom höchste Priorität.

Im Elektrofahrzeug (EV)
Im Fahrzeug sind Spannungen vorhanden, deren Beherrschung eine sorgfältige Abstimmung der Schutzmaßnahmen erfordert. Isolationsfehler im Voltage Class B System (Bordnetz), wie sie z. B. durch Verschmutzung, Feuchtigkeit, defekte Steckverbindungen etc. entstehen können, müssen vermieden bzw. erkannt und beseitigt werden.

An der Ladestation
Grundsätzliches Ziel ist es, Elektrofahrzeuge praktisch an jeder Steckdose laden zu können. Beim Ladevorgang können deshalb verschiedene Netzformen und Schutzmaßnahmen aufeinander treffen. Dies erfordert eine sorgfältige Koordination und Ausführung aller Maßnahmen, um auch hier eine umfassende elektrische Sicherheit für den Anwender zu gewährleisten.

In der Gebäudeinstallation
Die Anforderungen an die elektrische Sicherheit in Gebäuden ist in der Normenreihe DIN VDE 0100 ausführlich geregelt. Damit Elektrofahrzeuge (EV) sicher und zuverlässig geladen werden können, sind sowohl die im Gebäude vorhandenen Schutzmaßnahmen als auch die erforderlichen Schutzmaßnahmen bei Neuinstallationen zu beachten bzw. unter Berücksichtigung der normativen Anforderungen beim Ladevorgang zu errichten.


Bender GmbH und Co. KG
Londorfer Str. 65
35305 Grünberg